Geld verdirbt den Charakter!

 

Gerade setze ich mich mit dem Thema Geld auseinander. Welche Glaubenssätze schlummern da noch in mir?

Oh, da wird mir ganz übel, wenn ich da hinfühle……..

Hier ein paar „Kostproben“:

  1. Zuviel Geld tut mir nicht gut. Es verdirbt meinen Charakter
  2. Ich kann gar nicht so viel Geld verdienen, wie mein Mann. Das ist gar nicht möglich. Das war schon immer so.
  3. Ich muss viel arbeiten, um einigermaßen Geld zu verdienen. Dabei vernachlässige ich dann andere Dinge, die mir auch wichtig sind.
  4. Geld ist nicht leicht zu bekommen und ist schnell wieder ausgegeben.
  5. Es ist nicht genug für alle da.
  6. Die Leute haben nicht genug Geld um sich teure Coachings zu leisten.
  7. Es ist äußerst verwerflich und unmenschlich, von armen Menschen, die meine Hilfe brauchen, auch noch den vollen Preis zu verlangen. Das ist nicht liebevoll.

Schöne Glaubenssätze sind das, die noch immer in mir schlummern. Und dass nach all dem, was ich schon an mir „gearbeitet“ habe.

Vor allem der 7. Glaubenssatz hat es mir angetan. Ich liebe es von ganzem Herzen andere Menschen zu helfen, sie mit meinen Coachings, Seminaren, Workshops und Aufstellungen zu begleiten. Mir ist es dabei wichtig, dies aus dem Herzen heraus zu tun mit all meiner Liebe und Kraft.

Genau hier liegt der Hund begraben. Wenn Liebe und Herz im Gegensatz zum Geld stehen, dann kann es nicht so richtig funktionieren, nicht wahr?

Was für eine Erkenntnis. Ich habe diese Glaubenssätze aufgeschrieben, um sie mir bewusst zu machen. Alles, was im Unbewussten in uns schlummert, zeigt sich im Außen.

Dieser 7. Glaubenssatz aber ist es, der mich sehr beschäftigt. Es ist fast so, als ob er es ist, der die anderen immer wieder aktiviert. Zumindest war er mir noch nie so bewusst, wie jetzt.

Er ist praktisch gelebtes Leben. Ich kenne es sehr gut, wenn man den Job verloren hat, scheinbar kein Geld zur Verfügung hat und dann genau in dieser Situation soll man noch einen Coach aufsuchen, der viel Geld kostet. Ein schier unlösbare Aufgabe. Aber genau das ist mir passiert, damals…….

Ich hatte meinen Job verloren, war krank. Die Schulmedizin bot mir keine für mich sinnvolle Möglichkeit mehr, gesund zu werden. Ich wusste, ich brauche Hilfe. Aber ich hatte kein Geld. Jedes Seminar, das ich besuchte, sparte ich mir mühsam zusammen. Es war eine sehr anstrengende Zeit.

Wenn ich heute zurückschaue, war es gar nicht so schwierig. Das Geld kam immer irgendwie zu mir, wenn ich es brauchte. Das konnte ich aber damals nicht erkennen. Die Seminare waren zwar teuer, aber jeden Cent wert.

Um so mehr verwunderte es mich, dass ich immer noch an diesem Glaubenssatz hänge…..

Mein neuer Glaubenssatz ist ab heute:

Geld liebt mich und kommt ganz leicht zu mir!

Ahhh, fühlt sich das wunderbar an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s